2021: das Revival der Hochzeiten?

Im März 2019 die Verlobung in New York. Im Juni 2020 die standesamtliche Hochzeit in Dortmund. Im August 2020 unser persönliches Highlight: die Mallorca-Hochzeit. So hätte unser 2020 aussehen sollen, so hatten wir es uns erträumt. Und dann kam da ein Virus, der seine ganz eigene Party veranstalten wollte – eine fette, weltweite Party, die bis heute kein Ende gefunden hat...



Jede Bride to be kennt dieses Gefühl, mitten in der Hochzeitsplanung zu stecken. Die Gedanken drehen sich um nichts anderes als Gästeliste, Wedding Location und Einladungskarten. Nebenbei werden die Verträge für das Standesamt unterschrieben. Google hat ausgedient – Pinterest ist der Place to be für alle Suchanfragen, wenn es um Hochzeitsinspiration geht. Die Nächte gestalten sich schlaflos: Möchte ich einmal im Leben eine Prinzessin sein oder bin ich doch die moderne Boho-Braut im Fit and Flare Kleid? Wie sieht die Tischdeko aus? Beige Trockenblumen oder weisse Rosen? Moderner Haarreif oder coole Statement-Ohrringe? Heisse Heels, in denen ich nach spätestens einer Stunde nicht mehr laufen kann oder bequeme Sandalen – die aber eben nicht so heiss sind? Welcome to the world of Bridezilla...


«Das Virus hat mich entschleundigt und mir bewusst gemacht, was mir wirklich wichtig ist.»


Vor einem Jahr waren es Dinge wie diese, die meine Nächte schlaflos gemacht haben. Ganz schön banale Dinge, wie ich heute finde. Versteht mich nicht falsch. Auch heute mache ich mir Gedanken über Brautschuhe, Tischdeko und Co. Noch heute liebe ich es, stundenlang auf Pinterest zu stöbern, gemeinsam mit meiner Mama nach dem perfekten Outfit für das Standesamt zu suchen oder Details mit den wunderbarsten Wedding Plannern ever – Lovebirds Mallorca – zu besprechen. ABER: Das Virus hat mich entschleundigt und mir bewusst gemacht, was mir wirklich wichtig ist. Und wisst ihr was? Das fühlt sich ziemlich fantastisch an.


«Pinterest hatte seine beste Besucherin verloren»


Nachdem wir unsere Mallorca-Hochzeit von August 2020 auf August 2021 verschieben mussten, bin ich trotz sehr weniger Steine, die uns bei der Umplanung in den Weg gelegt wurden, erstmal in ein tiefes Loch gefallen. Von Vorfreude keine Spur mehr. Obendrein hatte Pinterest seine beste Besucherin verloren. Die Nächte waren nach wie vor schlaflos, aber eher wegen der Migräne, die mich jetzt noch häufiger besuchen wollte als vorher. Bääääh... Hochzeiten. Von vielen Brides to be habe ich Ähnliches gehört. Und wer soll es uns schon übel nehmen? Schliesslich wurde uns einer der schönsten Tage vor der Nase weggeschnappt.


«Viel wichtiger sind mir die Menschen, die mit uns an diesem Tisch sitzen werden»


Und heute? Heute kann ich meine Vorfreude auf unsere Mallorca-Hochzeiten im August kaum in Zaun halten. Ich liebe es, mit unseren Trauzeugen und Freunden über den Tag zu sprechen. Ich habe mich unsterblich in meinen Plotter verliebt, wir haben mit ihm unsere Einladungen finalisiert, teilweise neu drucken lassen und eeendlich verschickt. Das Schönste daran ist die Rückmeldung unserer Gäste. So viele freuen sich unfassbar auf unser Hochzeitswochenende, haben bereits Flüge und Unterkünfte gebucht. Denn für die meisten ist unsere Hochzeit nicht nur irgendein Event, sondern ein Event, für das man nach Monaten endlich mal wieder verreist und: ein Event, an dem man die Familie und gute Freunde – die besten Freunde – nach vielen langen Monaten endlich wieder trifft. Und genau da sind wir an dem Punkt von eben angekommen: Ja, mir ist es nach wie vor wichtig, dass meine Frisur sitzt, die Schuhe zum Kleid passen und wir an einem hübsch gemachten Tisch sitzen. Aber viel wichtiger sind die Menschen, die mit uns an diesem Tisch sitzen werden...


Nein, wir wissen nicht, wie sich die Lage in 2021 entwickelt. Wir wissen nicht, ob wir im Sommer mit all unsere liebsten Menschen auf einem Haufen eine unvergessliche Zeit erleben dürfen. Ob wir in ein Flugzeug steigen und endlich mal andere vier Wände als unsere eigenen sehen können. Was wir aber wissen, ist: Wir werden das Beste aus der Situation machen und uns nicht nochmal die Vorfreude nehmen lassen. Gemeinsam mit den zwei Mädels von Lovebirds Mallorca planen wir weiterhin die Hochzeit bis ins kleinste Detail durch.


"Und was, wenn es nicht klappen sollte?"


Tja... Dann haben wir es zumindest versucht und bis zum Ende mit einem Lächeln auf dem Gesicht daran geglaubt, dass es klappen könnte.


«If you can't do anything about it, don't worry about it. If you stumble, make it part of the dance».


In Liebe, Laura